joomla templates top joomla templates template joomla

D-Junioren Vize-Hallenkreismeister

Veröffentlicht in Turnierbetrieb

Nach einer 1:2-Niederlage im Endspiel gegen Gastgeber JSG Schotten/Eschenrod belegten die D1-Junioren bei der Hallenkreismeisterschaft des Kreises Büdingen in Schotten den zweiten Platz. Die JSG hatte eine starke Vor- und Zwischenrunde gespielt und ging mit mehr als 40 geschossenen Toren neben der JSG Nidda und dem JFV Oberau als Favorit an den Start.

Insgesamt gingen die zwölf besten Mannschaften aus dem Kreisgebiet an den Start. Die Jungs der JSG Obere Nidder mussten in der Gruppe 2 gegen den JFV Oberau, die JSG Kefenrod 3 und die JSG Hardeck 2 ran.

Im ersten Spiel gegen Oberau tat sich die Mannschaft sehr schwer, den Ball ins Tor zu bringen. Sie scheiterte entweder an Latte und Pfosten oder dem Oberauer Torwart. Durch die Anspannung, in der Endrunde zu stehen, waren die Jungs zusätzlich nervös, so dass kein richtiger Spielfluss zustande kam. Das Spiel endete mit 3:1 für Oberau. Die Betreuer und Eltern ahnten schon Böses, „das wird heute nichts, wir fahren nach der Vorrunde nach Hause“, sagten einige.

In der 90-minütigen Pause bis zum nächsten Spiel wurden die Kinder durch die Betreuer wachgerüttelt, so dass am Ende des zweiten Gruppenspiels gegen die JSG Hardeck ein 2:1-Sieg stand. Die Partie war an Spannung nicht zu überbieten. Die Obere Nidder stürmte und stürmte, doch das 1:0 erzielte Hardeck nach einem Konter. Damit war die Obere Nidder eigentlich schon ausgeschieden. Ein Kopfballtor bescherte der JSG 90 Sekunden vor Spielende den Ausgleich und wenige Sekunden später war die Obere Nidder sogar noch zum 2:1 erfolgreich. Die Tore erzielten Janek Thösen und Marian Thaden.

Das dritte Gruppenspiel gegen die JSG Kefenrod entschied die Obere Nidder mit 1:0 zu ihren Gunsten und machte damit den Einzug in die Zwischenrunde perfekt. In den übrigen Partien der Gruppe 1 und 3 wurde eindeutig die JSG Nidda 1 als großer Favorit auf den Titelgewinn ausgemacht.

In der Endrunden-Gruppe standen sich nun die JSG Nidda 1, der JFV Oberau 1 und die JSG Obere Nidder 1 gegenüber. Das erste Spiel entschied Nidda gegen Oberau knapp mit 1:0 für sich. Der Verlierer dieser Partie war der erste Gegner der JSG Obere Nidder, die sich nach einem 0:1-Rückstand knapp mit 2:1 behauptete. Insgesamt trat die Obere Nidder nun endlich als Einheit auf und agierte taktisch auf hohem Niveau.

Danach musste die Obere Nidder gegen den Favoriten Nidda 1 ran. In einem spannenden Spiel ging die JSG nach einem schnellen Ein-Kick durch Maxi Väth in Führung. Nidda erzielte wenige Sekunden vor dem Ende per Freistoß den 1:1-Ausgleichstreffer. Hervorzuheben ist die tolle Abwehrleistung der JSG, wobei der junge Finn Schmiedl hier als herausragender Spieler zu nennen ist. Die Obere Nidder und Nidda bereiteten sich auf ein Sechsmeterschießen vor. Jedoch wurde der Endspielteilnehmer im letzten Gruppenspiel im direkten Vergleich ermittelt. Das eine mehr geschossene Tor gegen Oberau gab den Ausschlag, dass die Jungs der Obere Nidder ins Finale einzogen. Die Spieler, Trainer und Eltern konnten es nicht fassen. Nach einem schwachen Start steigerten sich die Spieler von Spiel zu Spiel, so dass das Finale erreicht war.

Im Finale gegen die JSG Schotten/Eschenrod  fehlten verletzungsbedingt in Maxi Väth und Michael Kaiser zwei wichtige Spieler und der Rest der Mannschaft war sichtlich mit den Kräfen am Ende. Nichtsdestotrotz ging die Obere Nidder durch Janek Thösen mit 1:0 in Führung. Die JSG Schotten wurde aber durch das heimische Publikum förmlich beflügelt. Die Folge war zwangsläufig der Ausgleich. In der Schlussoffensive fiel kurz vor dem Abpfiff der 2:1-Siegtreffer für die JSG Schotten, während die Obere Nidder durch Marlon Haas nochmals am starken Schottener Torhüter scheiterte. Die Spieler und Trainer der JSG Obere Nidder waren zwar traurig über die Niederlage, aber trotzdem stolz „Vize-Hallenkreismeister“ geworden zu sein.

Stammvereine